#1

Täter gefaßt! 18.05.2011 Motorraddiebstahl Honda Huneke PB

in Aktuelle Polizei und Feuerwehr Berichte 24.09.2011 22:53
von Tekkle • 14.133 Beiträge

Polizei und Staatsanwaltschaft melden einen Ermittlungserfolg nach einem spektakulären Einbruch in eine Paderborner Motorradhandlung. Mitte Mai waren aus der Werks- und Verkaufshalle im Gewerbegebiet Benhauser Feld zahlreiche hochwertige Motorräder entwendet worden (siehe Pressebericht vom 18.05.2011). Nach umfangreichen Ermittlungen konnten inzwischen mutmaßliche Täter identifiziert werden. Zwei Tatverdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Von der Einbruchsbeute konnte bislang nur wenig sichergestellt werden.

In der Nacht vom 17. auf den 18. Mai waren aus der Motorradhandlung Huneke an der Friedrich-List-Straße rund 30 Motorräder der Marken KTM, Honda und Yamaha und weitere Motorradausrüstung gestohlen worden. Der von den Einbrechern angerichtete Gesamtschaden beläuft sich auf über 200.000 Euro. Schon zu Beginn der Ermittlungen war klar, dass es sich bei den Tätern um Profis handeln muss. Auch war sich die Polizei sicher, dass die Einbrecher zum Abtransport ihrer Beute ein entsprechend großes Transportfahrzeug benutzt haben dürften.

Nach der Tat erlangte ein Zeugenhinweis, der einige Tage vor der Tat gemeldet worden war, besondere Bedeutung. Rund eine Woche vor dem Einbruch hatte ein aufmerksamer Beobachter der Polizei mitgeteilt, dass er in dem Gewerbegebiet einen übergroßen Transporter mit einem Kennzeichen aus Thüringen festgestellt hatte. Mit dem Fahrzeug waren mehrere Männer unterwegs, die sich in verdächtiger Weise in dem Gewerbegebiet aufgehalten hatten. Der hilfreiche Zeuge hatte sich auch das komplette Kennzeichen des Transporters gemerkt. Diese überaus wichtige Erkenntnis führte die Polizei mit einer weiteren Zeugenaussage aus der Tatnacht zusammen. Unmittelbar nach dem Einbruch meldete sich ein anderer Zeuge, dem in der Nacht in dem betreffenden Gewerbegebiet ein übergroßer Transporter mit einem großvolumigen Anhänger aufgefallen war.

Diese heiße Spur führte die Ermittler nach Nordhausen (Thüringen), wo der Halter des verdächtigen Transporters wohnt. Bei den Recherchen zu dem Fahrzeughalter wurde festgestellt, dass der 30-jährige Mann Kontakte zu anderen Personen aus Nordhausen unterhielt, die bereits früher in die Verbindung mit Einbrüchen in Motorradhäuser gebracht worden waren.

Die zunächst verdeckt geführten Ermittlungen wurden auf das Umfeld des Verdächtigen erweitert. Durch intensive Polizeiarbeit gerieten dabei zwei weitere Männer aus der mittelgroßen Stadt im Harz in den Fokus der Kripo. Bei diversen Durchsuchungsmaßnahmen in unterschiedlichen Objekten, konnte die Paderborner Polizei in Zusammenarbeit mit der Polizei Nordhausen Diebesgut sicherstellen, dass eindeutig der Tat in Paderborn zuzuordnen war. Darüber hinaus wurden Motorräder und weitere Wertgegenstände aufgefunden, die offenbar aus anderen Einbrüchen stammten. Mitte August griffen Paderborner Kriminalbeamte in Thüringen zu und nahmen den Besitzer des mutmaßlichen Tatfahrzeugs und einen 33-jährigen Komplizen fest. Zwei Wochen später erfolgte durch die Nordhäuser Polizei die Festnahme eines dritten Beschuldigten (43), gegen den das Paderborner Amtsgericht aufgrund des Ermittlungsstandes einen Haftbefehl erlassen hatte. Der 43-Jährige Nordhäuser gilt als Hauptverdächtiger und Drahtzieher. Er sitzt ebenso wie der 30-jährige Transporterbesitzer derzeit in Untersuchungshaft. Der 33-jährige mutmaßliche Mittäter ist mittlerweile wieder aus dem Gefängnis entlassen worden.

Im Rahmen der laufenden Recherchen konnte die Polizei drei weitere Männer im Alter zwischen 33 und 37 Jahren identifizieren, die sehr wahrscheinlich bei der Tat in Paderborn als Mittäter fungiert hatten. Auch diese drei Verdächtigen waren der Polizei in der Vergangenheit bereits mehrfach aufgefallen. Gegen sie sind ebenfalls Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, die noch nicht abgeschlossen sind.

Trotz der intensiv geführten Ermittlungen konnten die in Paderborn gestohlenen Motorräder noch nicht aufgefunden werden. Die Paderborner Ermittler gehen davon aus, dass die Täter bislang nur einen geringen Teil der Beute veräußert haben. Eine Vielzahl der Motorräder vermutet die Kripo in einem Versteck im Großraum Nordhausen.

Die Versicherung des Motorradhändlers erwägt derzeit, eine angemessene Belohung zur Wiederbeschaffung der wertvollen Beute auszuloben. Diesbezüglich sucht die Kripo noch Zeugen, insbesondere aus dem Raum Nordhausen, die Angaben zu dem möglichen Versteck machen können. Sachdienliche Hinweise an die Polizei in Paderborn unter 05251/ 3060.

Quelle Polizeiberichte.de

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sven Lange
Besucherzähler
Heute waren 93 Gäste , gestern 89 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6271 Themen und 107408 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 26 Benutzer (19.09.2015 23:48).

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen