#46

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 23.08.2009 21:12
von MostWanted • Besucher | 1.856 Beiträge

liegt immer im Auge des betrachters! Wie Griffin schon sagte wenn nen Schwarzes Auto in der Sonne etc. Weiß aussieht und der Glanz lange hält dann ists richtig! Sag ja nicht das Daniel nicht polieren kann, nur wenn er zum Maddy fährt siehts besser aus! Ist immer ne ganz andere Liga so nen Aufbereiter! Als ich noch als Aubereiter gearbeitet habe, haben uns die Lackierer deie Autos gebracht zum polieren weil sie 1. nicht das know how hatten und 2. auch keine lust! und der 2. ist extrem entscheident, habe schonmal fast 3 stunden eine Motorhaube poliert *g* die sah dann aus wie ein Spiegel! Und da hat kein lacker für Zeit...

nach oben springen

#47

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 23.08.2009 21:17
von Tekkle • 14.133 Beiträge

Joar, das seh ich ein, Zeit ist Geld, und Zeit ist immer knapp beim Lacker...

nach oben springen

#48

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 24.08.2009 16:24
von maddy_85 • Besucher | 2.395 Beiträge

Zitat von oOFurbbyOo
kann man auch samstags vorbei kommen doer is dann zu?



Kannst auch Samstags kommen!


Zitat von MostWanted
liegt immer im Auge des betrachters! Wie Griffin schon sagte wenn nen Schwarzes Auto in der Sonne etc. Weiß aussieht und der Glanz lange hält dann ists richtig! Sag ja nicht das Daniel nicht polieren kann, nur wenn er zum Maddy fährt siehts besser aus! Ist immer ne ganz andere Liga so nen Aufbereiter! Als ich noch als Aubereiter gearbeitet habe, haben uns die Lackierer deie Autos gebracht zum polieren weil sie 1. nicht das know how hatten und 2. auch keine lust! und der 2. ist extrem entscheident, habe schonmal fast 3 stunden eine Motorhaube poliert *g* die sah dann aus wie ein Spiegel! Und da hat kein lacker für Zeit...



Na ja, ob ich besser bin als nen Lacker weiß ich nicht! Ich gebe mir Mühe und ne einfache Politur bewirkt jetzt auch keine Wunder, aber es wird definitiv 100mal besser als von Hand und alleine die Poliermaschine kostet 500 Scheine! Glanz ohne Ende und keine Schleier und Schlieren mehr kriegst du auf jeden Fall! Man kann bessere Ergebnisse erzielen wenn man die Autos vorher mit Schleifpaste und allem drum und dran bearbeitet und hinterher noch versiegelt, aber dann brauche ich nen ganzen Tag und das kost mehr!

nach oben springen

#49

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 24.08.2009 18:12
von oOFurbbyOo

Wann macht ihr auf ? Dauer is dann ca 2 stunden oder eher 3?

nach oben springen

#50

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 24.08.2009 22:41
von maddy_85 • Besucher | 2.395 Beiträge

Zitat von oOFurbbyOo
Wann macht ihr auf ? Dauer is dann ca 2 stunden oder eher 3?



Ich sag mal 2, aber hab deinen Wagen noch nicht gesehen, also eher 3. Meld dich dann vorher nochmal, ich geb dir nen Gutschein und tätätätätä, kost der Spaß nur noch 45€ mit Rechnung! Aber dann nur Politur, Felgenreinigung und sowas! Nix saugen, nix Scheiben, nix Cockpit! Nur von außen wie geleckt!

Achja, immer ab 8 Uhr morgens und dann solange wie Arbeit da ist. Kann auch schonmal spät werden....

nach oben springen

#51

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 16.09.2009 20:42
von summer_jam • Besucher | 2.642 Beiträge

hab im internet ne kleine anleitung gefunden wie man sein auto richtig pflegt.
finde ich mal gar nicht so Übel!

Allgemeine Pflege-Prinzipien:

Oberstes Prinzip: Original-Lack erhalten
Darum möglichst keine Politur oder Lackreiniger (noch aggressiver) nehmen, denn die tragen mit ihren
Schleifmitteln Lackschichten ab. Besser: Lack konservieren, so dass er geschützt ist.

Warmes Wasser zum Waschen nehmen
Grund: Die Wirkung ist dann auch mit wenig Shampoo besser.

Regelmäßig waschen
Grund: Die aggressiven Ablagerungen (Rückstände aus Industrie, Abgasen, etc.) greifen den Lack an.

Vogelkot sofort entfernen
Grund: So kann man ihn noch von der Oberfläche entfernen, bevor er in den Lack eingezogen ist und ihn verfärbt.

Nicht mit Spülmittel (Pril etc.) waschen
Grund: Das greift die Gummis an

Neuen Lack nicht sofort konservieren
Grund: Die Lösemittel müssen erst raus
Beim Neufahrzeug mindestens 2 Wochen, bei nachlackierten Teilen 30 Tage warten.
Man sollte aber nicht ein Jahr herumfahren, bis der Lack schon angegriffen wird.

Keine kreisenden Bewegungen
Grund: Dabei wird eine statische Aufladung erzeugt, die Schmutz aus der Umgebung anzieht. Dasführt dann zu Kratzern.

Polymere sind besser als Wachs
Grund: Ein gutes Wachs hält höchstens 3 Monate, Liquid Glass angeblich ein Jahr.

Waschwachs funktioniert nicht
Grund: Es ist kein Wachs sondern Silikon drin, um etwas vorzugaukeln, was nicht da ist (das ist bei anderen mit Silikon gefüllten Stellen ähnlich ;-). Das führt zwar zu einem Glanzeffekt, schützt aber den
Lack nicht.

Farbpolituren funktionieren nicht
Grund: Nicht UV-resistent. Nachgefärbte Kratzer werden schnell wieder heller.

Gummis (auch Reifen) und Plastik nicht mit Armor All o.ä. behandeln
Generell Lösemittel und Silikone vermeiden. Lösemittel greifen die Materialien an.

Handelsübliche Felgenreiniger nicht verwenden
Grund: Sie enthalten Säuren und greifen die Schutzschicht an. (Wobei ich nicht genau weiß, welche Felgenreiniger „handelsüblich“ sind und welche nicht.)
Besser mit Liquid Glass auch die Felgen konservieren, dann lassen sie sich leicht reinigen.

Nicht über Karosseriefugen polieren (vor allem mit einer Poliermaschine)
Grund: Die beiden Bleche sind niemals völlig auf derselben Höhe. Wenn man nun über die Fuge hin-wegpoliert,
übt man auf eine Seite wesentlich mehr Kraft aus. Mit der Zeit arbeitet man sich an den
Kanten so bis zur Grundierung durch.
Besser: Von den Flächen aus bis zur Kante polieren, nicht darüber hinaus. Evtl. sogar die andere
Seite abkleben.


Konkrete Tipps und Tricks zur Pflege

Mit Knetmasse Ablagerungen (Insekten, Baumharze, Teer etc.) vom Lack entfernen
Mit Magic Clean Knetmasse können schonend Ablagerungen von der Lackoberfläche entfernt werden.
Einfach die Stelle befeuchten und die Knetmasse über die Oberfläche schieben (geht auch auf der
Scheibe). Die Verschmutzungen sammeln sich auf der Knete, die mit Durchkneten wieder eine saubere Oberfläche bekommt. Vorteil der Knete: Sie arbeitet auf der Oberfläche, während Lackreiniger
nicht nur die Ablagerungen entfernen, sondern auch gleich den Lack verkratzen und abtragen. Wenn
die Insektenreste allerdings schon in den Lack eingezogen sind, muss wohl oder übel ein Poliermittel
mit sanftem Schleifmittel ran.

Beim Abspülen mit dem Schlauch: keinen Sprühkopf verwenden
Um nach der Wäsche möglichst keine Wasserflecken entstehen zu lassen (Kalk und Rückstände vom
Autoshampoo), einen Wasserschlauch ohne Sprühkopf verwenden und flach über die Oberfläche hal-ten,
so dass das Wasser als breiter Film abläuft und weniger Wassertropfen übrigbleiben.

Trockenwäsche – die kleine Wäsche zwischendurch
Regelmäßig waschen – oft schwierig, wenn man auf Handwäsche setzt und das Wetter nicht mitspielt.
Mit Meguiar’s Final Inspection 34 kann man leichte Verunreinigungen aber sogar in der Garage entfer-nen
– ohne Wassereimer etc. Einfach das Schmiermittel aufsprühen und mit einem Tuch drüber-wischen
(nicht reiben). Dann die Oberfläche mit einem trockenen Teil des Tuchs trocken reiben, bis
der Lack wieder glänzt. Als Tuch zum Beispiel ein „Profi-Microfasertuch“ verwenden. Aber Vorsicht:
Microfaser ist nicht gleich Microfaser! Bei Petzoldt’s gibt es ganz besonders feine und weiche Tücher,
die nicht kratzen.

Gummis (der SLK hat ja einige ausgewachsene Exemplare) mit Talkum pflegen
Zum Beispiel mit einem Hirschtalgstift, der sich besser verarbeiten lässt als reines Talkum (Pulver).
Gerade beim SLK gibt’s viele Gummis, die auch dauernd gequetscht sind. Darum ist es wichtig, dass
sie geschmeidig bleiben.

Wie wende ich Liquid Glass an?
Das steht sehr ausführlich in der Anleitung bei den mitgelieferten Tüchern. Immer abschnittsweise und
mit geraden, nicht kreisenden Bewegungen arbeiten, dabei jede Stelle mehrmals überstreichen. Nicht
möglichst viel auftragen, sondern lieber mehrere dünne Schichten. Liquid Glass kann übrigens auch
auf Scheinwerfern sowie Seiten- und Heckscheiben verwendet werden (dauerhafter Rain-X-Effekt).
Auf der Frontscheibe nicht anwenden, weil die Scheibenwischer die Liquid-Glass-Schicht zerkratzen,
so dass man am Ende gar nichts mehr sieht. Wer’s braucht, sollte dort Rain-X verwenden.

Bei der ersten Verwendung von Liquid Glass...
Ausnahmsweise vorher doch einmal mit Pril waschen, um zu entfetten und Wachsreste zu entfernen.
Gummis und Plastikteile vorher mit Lexol Vinylex behandeln. Das zieht ein und verhindert weiße Spu-ren.
Bei der ersten Schicht braucht man vielleicht etwas mehr Liquid Glass, weil die erste Schicht teil-weise
in den Lack einzieht. Beim ersten Mal gleich mehrere Schichten Liquid Glass aufbringen. Da-zwischen
aber mindestens 4 Stunden, besser einen Tag oder bis zur nächsten Wäsche warten.

Wenn Liquid Glass drauf ist...
Nachdem man bei der ersten Verwendung mit einigen Schichten Liquid Glass den Lack versiegelt hat,
reicht später angeblich eine jährliche Anwendung von Liquid Glass. Nicht mehr mit den handelsüblich-en,
rückfettenden Autoshampoos waschen, die weiße Flecken und einen Grauschleier hinterlassen.
Der Tipp ist natürlich das „Liquid Glass Wash Concentrate“.

Blinker und Rückleuchten polieren
Wenn man Blinkergläser und Rückleuchten poliert, glänzen diese Teile auch wieder stärker. Ob es mit
– wie vorgeführt – mit einer Poliermaschine gemacht werden muss, weiß ich nicht. Auch nicht, ob man
die Scheinwerfergläser vielleicht lieber nicht polieren sollte.

Kunststoff- und Gummiteile reinigen
Eindrucksvoll war die Anwendung von Lexol Vinylex an einer grauschwarzen Türinnenverkleidung, die
danach wieder blau wurde. Auch wenn es in einer Sprühflasche geliefert wird: Nicht auf die Kunststoff-teile
sprühen, sondern auf das mitgelieferte Schwämmchen, denn Spritzer an der Scheibe sollen sehr hartnäckig sein. Wenn es danach zu speckig aussieht, kann man nach ein paar Minuten Einwirkzeit
mit einem feuchten Microfasertuch überschüssiges Vinylex entfernen. Vinylex soll auch für Reifen
geeignet sein, und es enthält einen UV-Schutz.

Wachs- oder Politurspuren an Kunststoff und Gummis entfernen
Mit einem Radiergummi aus Gummi (diese braunen Dinger) kann man besonders hartnäckige weiße
Spuren wegradieren. Anschließend mit Lexol Vinylex bearbeiten, und die Türgriffe (preFL) sehen aus
wie neu.

Leder reinigen und pflegen
Damit es nicht spröde und rissig wird, benötigt Leder ebenfalls Pflege. Kombinierte Mittel, die gleich-zeitig
reinigen und pflegen sollen, sind nicht zu empfehlen. (Weiß noch jemand, warum?) Besser ist
zum Beispiel Lexol Leather Cleaner und Leather Conditioner. Zuerst den Cleaner einreiben, dann mit
nassem Microfasertuch hinterher und sofort trocken reiben. Dann den Conditioner auftragen, einwirken
lassen, und gut trocken reiben. Immer abschnittsweise vorgehen, also Sitzfläche und -lehne
einzeln.

Lenkrad reinigen
Mit der Zeit wird das Lenkrad glänzend und unansehnlich. Grund ist das Fett aus unserer Haut. Da
Spülmittel fettlösend sind, kann man das mit Pril wieder wegbekommen. Danach wie die Ledersitze
reinigen und pflegen.


Steinschläge und Kratzer

Zunächst erscheinen Steinschläge und Kratzer immer weiß. Wenn man mit Lösemittel (zum Beispiel
Waschbenzin) drübergeht, und die weiße Färbung kurz verschwindet, ist nur der Klarlack betroffen
(Metallic-Lacke haben eine relativ dünne Farbschicht und darüber eine vergleichsweise dickere
Klarlackschicht). Dann braucht man gar nicht mit farbigem Lack anzufangen.

Wenn der Kratzer nicht zu tief ist, kann man mit 2500er Schmirgelpapier, das man vorher 15 Minuten
in Wasser gelegt hat, die Stelle ohne Druck bearbeiten (sieht gefährlich aus, weil der Klarlack dann
komplett weiß und zerkratzt aussieht). Anschließend zum Beispiel mit einer elektrischen Polierma-schine
die glatte Oberfläche wieder herstellen und mit Liquid Glass versiegeln. Wer keine Polier-maschine
hat, kann auch Handschleifpaste und Glanzpolitur von „Rot-Weiß“ arbeiten. Ist der Kratzer
im Klarlack tiefer, muss man evtl. neuen Klarlack in den Kratzer füllen.

Ging zum Beispiel ein Steinschlag doch bis zur Farbschicht durch, diesen zuerst mit einem Q-Tip und
Waschbenzin reinigen, so dass der Lack anschließend haften kann. Den Original-Lack bekommt man
vom Hersteller als Lackstift. Den enthaltenden Pinsel sollte man allerdings besser nur für einen Fas-sadenanstrich
benutzen ;-) – für Steinschläge eignen sich besser Pinsel aus dem Modellbau mit ganz
dünnen Spitzen. Mit einer Lupe kann am besten sehen, was man damit tut, und wenn man sich mit
der pinselnden Hand auf der Karosserie abstützt, vermeidet man zitternde Finger. Den Lack bringt
man dann mit der Pinselspitze in die Mitte des Steinschlags. Dabei die Farbe innen ansetzen und mit
dem Pinsel nach außen schieben. Aber nicht zu viel Farbe verwenden, darüber kommt schließlich
noch eine Schicht Klarlack. Damit kann man ruhig etwas großzügiger sein, weil dieser in das Loch
hineinfällt. Lieber mehrmals Klarlack auftragen und trocknen lassen. Anschließend die Stelle wie oben
beschrieben schleifen und polieren.

Hat man doch mal den Anstreicherpinsel benutzt und viel zu große Lacktupfer auf die Steinschläge
gesetzt, soll man diese Tupfer mit einem Skalpell wieder entfernen können.

Mit einer guten Konservierung gibt es übrigens weniger Steinschläge, weil der Lack geschützt ist und
die Oberfläche schön glatt ist.

Ist das ganze Auto voll kleiner Kratzer, z. B. aus der Waschanlage, so kann man evtl. eine Füll-politur
einsetzen oder das Auto mit der Poliermaschine polieren. Dabei gilt: Immer in 90°-Richtung
zu den Kratzern arbeiten, sonst vertieft man sie. Sind die Kratzer kreisförmig, hilft eine exzentrische
Poliermaschine.


Mein Plan

Nach diesem Haufen von Produkten und Anleitungen habe ich mich gefragt, was ich denn nun konkret
tun soll. Daher hier mein konkreter Plan:

Exterieur
1. Warten auf einen trockenen Tag ;-)
2. Ausnahmsweise eine Wagenwäsche mit Pril zum Entfernen des Wachses (was noch da ist...)
3. Insekten und Teer etc. mit der Magic Clean Knete entfernen
4. Hartnäckigere Verunreinigungen doch noch mal mit Insekten- und Teerentferner bekämpfen
5. Abspülen mit Wasserschlauch
6. Abtrocknen mit Leder (auch Frotteehandtuch möglich, 100% Baumwolle)
7. Gummis, Kunststoffteile und Reifen mit Lexol Vinylex und Schwamm behandeln
8. Erste Schicht Luiquid Glass mit den mitgelieferten Tüchern sektionsweise „einmassieren“
und wieder entfernen (auch Scheinwerfer, Scheiben ohne Frontscheibe)
9. Winterfelgen reinigen und mit Liquid Glass versehen

Später dann mit Liquid Glass Wash Concentrate waschen und noch 1-2 weitere Schichten
Liquid Glass auftragen. Sommerfelgen nach dem Abmontieren waschen und Liquid Glass drauf.

Und natürlich nehme ich mir vor, den Wagen mal öfters zu waschen. Notfalls zwischendurch mit
Meguiar’s Final Inspection Nr. 34.

An Skalpell, Schmirgelpapier und Poliermaschine traue ich mich vorerst nicht ran. Vielleicht im
nächsten Frühjahr...

Interieur
1. Scheiben mit dem Microfasertuch reinigen
2. Kunststoffe mit Lexol Vinylex und Schwamm behandeln
3. Lenkrad mit Pril reinigen, mit Lexol Leather Cleaner und Leather Conditioner behandeln
4. Sitz mit Cleaner und Conditioner behandeln

P.s. : Diese Anleitung wurde nicht von mir erstellt, sondern in einem anderen Forum gefunden.

Quelle : http://www.Audi-Speed.com

nach oben springen

#52

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 16.09.2009 20:49
von Griffin • Besucher | 3.634 Beiträge

Bin es gerade nur überflogen, super Anleitung, auch wenn es die wenigstens hier annähernd so machen werden/würden. Der Textersteller scheint aber auffalend ein Liquid Glass Fan zu sein

nach oben springen

#53

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 16.09.2009 20:53
von summer_jam • Besucher | 2.642 Beiträge

jo,nur warum das so ist,verstehe ich nicht ganz,wenn man poliert macht man doch kreisende bewegungen(außer bei liquid glass) oder nicht?

"Keine kreisenden Bewegungen
Grund: Dabei wird eine statische Aufladung erzeugt, die Schmutz aus der Umgebung anzieht. Dasführt dann zu Kratzern."

nach oben springen

#54

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 16.09.2009 20:57
von Griffin • Besucher | 3.634 Beiträge

Das mit den "keine kreisende Bewegungen" ist nicht ganz falsch. Da durch vermeidet man, dann man Kratzer in allen Himmelsrichtungen hast, anstatt nur in einer Richtung, was das entfernen mittels Politur einfacher gestaltet. Bei Politur wird kreisend aufgetragen um eben die Wirbelkratzer beseitigen zu können.

nach oben springen

#55

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 24.01.2010 18:43
von oOFurbbyOo

Wie krank is das denn mal, sehr geile überlegung aber war klar das das von Dir kommt

nach oben springen

#56

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 24.02.2010 19:12
von Griffin • Besucher | 3.634 Beiträge

Jo, Knete ich echt super für sowas. Leider reagiert die Knete von Sonax u.a. bei Spüli als Gleitmittel nicht so schön und zerbröselt sich. Wir haben bisher Erfahrung mit der normalen Knete von Meguairs und der Knete von Petzolds "Magic Blue" die aber besser ist als die Meguiars. Wir werden als nächstes mal die "Agressive Clay" von Meguiars testen.

nach oben springen

#57

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 03.10.2011 21:35
von Griffin • Besucher | 3.634 Beiträge

Fürs Frühjahr ist wieder großes geplant

nach oben springen

#58

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 03.10.2011 21:47
von PB-michi • Besucher | 908 Beiträge

Ich hab ja schon nach 1~2std. polieren keine lust mehr
wird wohl mal das ich mir ne poliermaschine besorge

echt gute bilder,sieht schon richtung neuwagen aus

nach oben springen

#59

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 03.10.2011 21:54
von summer_jam • Besucher | 2.642 Beiträge

Zitat von Griffin
Fürs Frühjahr ist wieder großes geplant


sagt mal Bescheid wenn es soweit ist,können dann ja mal so einen kleinen Workshop machen.

@Michi: Eine halbwegs vernünftige Poliermaschine ist gar nicht mal so teuer!
So eine Liquid Elements T2000 bekommt man schon für 109€.Besitze selber die T3000.

nach oben springen

#60

RE: Richtig Polieren, Putzen etc....

in Lack Ecke 03.10.2011 21:56
von Griffin • Besucher | 3.634 Beiträge

Zitat von summer_jam

sagt mal Bescheid wenn es soweit ist,können dann ja mal so einen kleinen Workshop machen.



Wir werden schreien

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sven Lange
Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste , gestern 115 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6271 Themen und 107408 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 26 Benutzer (19.09.2015 23:48).

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen